Kundenkarten für UnternehmenKundenkarten

 

 

Öffnungszeiten

 

Mietpreisliste

Stand: 2016

Platz 2 beim Besucher Award 07/2014

20 verschiedene Webseiten nahmen teil, 3.770 Stimmen wurden abgegeben, wir haben 1.449 Stimmen (38,44%) und den 2. Platz / Silber erhalten.

Premium Vitalnahrung für Hunde

Webseitenbewertung mit Zertifikate
Service von
Webseitenbewertung.com

  EMMEL - Aktuell

 

          Gartentipps

 

zurück

 

 

Oktober

 

Theo´s Tagebuch 2016:

 

Liebe Gartenfreunde,

 

dieser September war geprägt durch langanhaltendes, schönes Wetter mit kaum Niederschlägen. Entsprechend trocken ist der Gartenboden. Aber nach Pavel Kosorin ist „der Herbst die Jahreszeit in der die Natur eine neue Seite aufschlägt“.

Die Apfelernte steht vor der Tür. Wer viele Äpfel hat, für den bietet sich eine Einlagerung an.


Ich empfehle, nur bei trockenem Wetter zu ernten. Wenn die Äpfel trocken in den Keller kommen, halten sie länger und faulen nicht. Leider sind heutige Keller für die Einlagerung vielfach zu warm und zu trocken. Es gibt weitere Möglichkeiten, Äpfel zu lagern. Meine Schwägerin dörrt Apfelscheiben und lagert Sie so. Ohne Wasser, also getrocknet, können Äpfel lange halten. Ich bin auch ein Fan vom Apfelsaft. Hierzu können z.B. die Äpfel an Sammelpunkten der Mostereien abgegeben werden und man erhält Kontingente für den Saft. Eine Neuheit möchte ich noch kurz vorstellen. Die Firma GARDENA bietet einen Rollsammler an. Damit muss man sich für das Fallobst nicht einmal mehr bücken.

 

Wer noch keinen Apfelbaum hat, für den ist der Oktober die beste Zeit zum Pflanzen (gilt nicht nur für Apfelbäume). Der Baum geht besser an als im Frühjahr. Ich empfehle, beim Pflanzen dem Erdreich Hornspäne beizugeben. Dieser langfristige, organische Dünger steht den Bäumen bei Bedarf zur Verfügung. Wichtig ist ein Pfahl zum Anbinden, der 3 Jahre stehen bleiben sollte. Die Bäume nicht zu tief pflanzen. Wenn die Veredelungsstelle in der Erde liegt, bilden sich aus dieser Wurzeln. Das Pflanzloch macht man ca. 30% größer als den Wurzelballen. Dann noch gut wässern. Auch wichtig, viele Obstsorten benötigen eine andere Bestäuber-Obstsorte. Wenn Sie sich für eine Sorte entschieden haben, wird Ihnen die passende empfohlen.

 

Der kommende Winter ist für unsere Pflanzen Ruhezeit. Deshalb sollte schon ab Herbst auf alle wachstumsanregenden Dünger verzichtet werden. Dazu gehören in erster Linie mineralischer Stickstoffdünger mit einer Sofortwirkung. Andererseits dankt die Pflanze eine Düngung mit Kali durch verbesserte Frosthärte. Ich empfehle den chloridarmen Patentkali, der auch wertvolles Magnesium und Schwefel enthält. Auch eine Kalkung ist im Herbst sinnvoll. Von der Industrie gibt es exakt auf die die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt Herbstdünger.

 

Bevor wir unsere Gartenmöbel einwintern, genießen wir noch die Abendsonne.

Denn nicht vergessen. Garten ist auch Entspannung.

 

Euer Theo

 

Farbenpracht und Kuchenduft

 

Einen besonders schönen Anblick hat jetzt im Herbst, wer bei der Gartengestaltung auf Abwechslung und Farbenpracht geachtet hat: Nicht nur der Blutstorchschnabel macht seinem Namen alle Ehre indem neben den letzten Blüten sein Laub nun nach und nach errötet, auch die Blätter japanischer Ahorne leuchten in allen Farben des Sonnenuntergangs.

Die gelben Blätter des Kuchenbaums verbreiten darüber hinaus ihren verführerischen Duft.

 

In Gärten mit vielen laubabwerfenden Bäume kommen jetzt Laubrechen, Besen oder motorisierte Laubbläser zum Einsatz - dabei sollten Gärtner aber an die Igel denken, die sich über warme Laubhaufen zum Überwintern freuen. Um ihnen einen gemütlichen Platz zu schaffen, das Laub an einer geschützten Stelle, zum Beispiel unter einer Hecke, sammeln, damit es nicht weggeweht wird.

 

Während sich im Gemüsegarten die Saison dem Ende zuneigt, können im Gewächshaus noch Kurzkulturen wie schnellwachsende Radieschen ausgesät werden. Tomaten bei ersten Nachtfrösten ins Gewächshaus stellen, um Schäden zu vermeiden. An kühlen Tagen lohnt es sich, die Heizung anzumachen, so können die Stauden unter Umständen noch einige Wochen beerntet werden.

 

Im Oktober ist die richtige Zeit, um im Obstgarten neue Bäume zu pflanzen: Solange der Boden noch warm ist, wachsen Gehölze zügig an. Anschließend gehen sie in die Winterpause, was weniger Stress verursacht als bei einer Frühjahrspflanzung, wenn Hitze und Trockenheit den Pflanzen schaden können. Eine Handvoll Hornspäne im Pflanzloch sichert eine langfristige Nährstoffversorgung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© EMMEL Garten · Tier · Handwerkermarkt e.K. Inh. Michael Emmel

Anrufen

Anfahrt